Navigation
Malteser Frankfurt

Malteser Diözesanoberin erhält Bundesverdienstkreuz

Innenminister Beuth ehrt Dr. Stephanie de Frênes

09.12.2014
Diözesanoberin Dr. Stephanie de Frênes und der hessische Innenminister Peter Beuth (Quelle: Phototrapp)

Wiesbaden. Seit mehr als 40 Jahren engagiert sich Dr. Stephanie de Frênes für behinderte, alte und kranke Menschen. Für diesen Einsatz wurde die Diözesanoberin der Malteser gemeinsam mit drei weiteren hessischen Bürgern am Montag vom hessischen Innenminister Peter Beuth mit dem Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland geehrt. Bei der Verleihung in der hessischen Staatskanzlei in Wiesbaden würdigte Beuth ihr Engagement mit den Worten: „Die Vielfalt Ihres Engagements ist beeindruckend, so setzen Sie sich für klassische Ehrenamtsprojekte sowie für herausragende und innovative Einzelprojekte ein. Sie alle sind leuchtende Vorbilder und Beispiele einer erfolgreichen Ehrenamtskultur in Hessen und Deutschland.“

De Frênes ist seit 1970 im Malteser Hilfsdienst aktiv, 1991 wurde sie in den Malteser Orden aufgenommen und seit 2004 ist sie Diözesanoberin der Malteser im Bistum Limburg. Ihr Engagement reicht von der Begleitung behinderter Menschen bei Wallfahrten nach Rom und Lourdes über die Aus- und Fortbildung von Schwesternhelferinnen bis zur Unterstützung von Angehörigen von Demenzkranken. Als Diözesanoberin verantwortet die Ärztin die ehrenamtlichen Seniorendienste. In dieser Funktion hat sie in den letzten acht Jahren 15 ehrenamtliche Gruppen zur Betreuung von alten und einsamen Menschen mit insgesamt 250 Helfern aufgebaut.

Auch außerhalb der Malteser-Welt engagierte sich de Frênes unter anderem als Vorsitzende des Landesverbandes der Schulen in kath. Trägerschaft Rheinland-Pfalz sowie in der katholischen Pfarrgemeinde Kelsterbach, wo sie auch heute noch als Kommunionhelferin tätig ist.

Weitere Informationen

Unser Spendenkonto: Malteser Hilfsdienst e.V.  |  Pax-Bank  |  IBAN: DE63370601934004400033  |  BIC / S.W.I.F.T: GENODED1PAX