Es ist fantastisch, wie viel das Ehrenamt mir gibt!

Annette Lehmann leitet seit sechs Jahren erfolgreich die Frankfurter Malteser
Für ihren Einsatz erhält sie jetzt das Bundesverdienstkreuz

Doppelt so viele neue Ehrenamtliche, sechs neue ehrenamtliche soziale Dienste, regelmäßige Zustiftungen und Spenden für die ehrenamtliche Arbeit – nur drei von vielen kleinen und großen Erfolgen, die Annette Lehmanns mittlerweile sechsjährige Amtszeit als Stadtbeauftrage prägen.
Mit ihr entwickelten sich die Frankfurter Malteser zu einer wichtigen Größe in der Alten- und Flüchtlingshilfe und sind gleichzeitig auf dem Weg, eine überaus attraktive Ehrenamtsorganisation zu sein. Dabei verkörpert Annette Lehmann, die sich seit 2008 bei den Maltesern engagiert, das Motto der neuesten Malteser-Werbekampagne in Reinkultur: „Mein Ehrenamt macht mein Leben reicher.“

Angefangen hat „das mit dem Ehrenamt“  schon in Annette Lehmanns Kindheit und Jugend:
„Auf dem Dorf hatte jeder so seine Ämter und da hat man auch nicht so viel Gewese drum gemacht.“ Geprägt von der dörflichen Gemeinschaft ist es für sie selbstverständlich, ihre Mitmenschen in den Blick zu nehmen, deren Not zu erspüren und dann zu helfen.

Genau das lebt sie heute als Stadtbeauftragte der Malteser: „Ich bin absolut von den Werten, Zielen und Visionen der Malteser überzeugt: sinnvoll helfen, wo es notwendig ist, Einsamkeit bekämpfen, Menschen in Not eine Stimme geben“, zitiert sie aus dem Leitbild der Frankfurter Malteser. Als ehrenamtliche Stadtbeauftrage hat sie sich zum Ziel gesetzt, diese Visionen mit hoher Qualität zu verwirklichen, denn Qualität „sind wir den Menschen, die sich in Not an uns wenden, schuldig“, betont sie. „Wir wollen immer am Puls der Hilfsbedürftigen sein, zeitnah so helfen, wie es gebraucht wird und auch über einen längeren Zeitraum für die Menschen da sein.“

Zu schaffen ist das Annette Lehmanns Meinung nach nur im Team und hier geht sie noch einen Schritt weiter: „Die Malteser Gemeinschaft als ‚helfende Familie‘ ist mir wichtig und ich möchte diese Familie täglich stärken.“ Dutzende von Telefonaten mit Ehren- und Hauptamtlichen prägen ihren Tagesablauf und damit lebt sie das Malteser Ehrenamtsversprechen aus Wertschätzung und guten Engagementbedingungen. Nicht zuletzt, weil sie das wiederum auch selbst erfährt:  „ Als ehrenamtliche Stadtbeauftragte bin ich am richtigen Platz, ich kann meine Kompetenzen einsetzen, darf etwas möglich machen und bekomme wirklich viel Bestätigung.“ Ein sichtbarer Ausdruck ist nun das Bundesverdienstkreuz, das Annette Lehmann heute, am 16. Dezember 2021, verliehen bekommt.

Foto
„Menschen in Not helfen und etwas zurückgeben: das ist mein Ehrenamt.“, Annette Lehmann, Stadtbeauftrage der Frankfurter Malteser (Foto: Daniela Mortara)

Pressekontakt
Lioba Abel-Meiser, 0 69 / 94 21 05 53, lioba.abel-meiser@malteser.org

#GlücksrezeptEhrenamt
17 Malteser Ehrenamtsfelder – 17 Möglichkeiten, das eigene Glück zu finden!

Über die Malteser
Christlich und engagiert: Der Malteser Hilfsdienst setzt sich für Bedürftige ein • In Frankfurt aktiv: 450 ehrenamtlich Engagierte in der Notfallrettung, Breitenausbildung und sozialen ehrenamtlichen Diensten • Hilfen für mehr als zwölf Millionen Menschen pro Jahr weltweit • 1 Mio. Förderer und Mitglieder bundesweit