Navigation
Malteser Frankfurt

Helden des Tages - Ehrenamtliche Katastrophenschützer sichern Evakuierung im Frankfurter Gallus

Engagement wird immer wichtiger

01.03.2018
Helfer des Malteser Katastrophenschutzes Frankfurt.
Helfer des Malteser Katastrophenschutzes Frankfurt.

Gefragt war das Ehrenamt: Rund 50 ehrenamtliche Katastrophenschützer sorgten gemeinsam mit den hauptamtlichen Kollegen im Vorfeld der Bombenentschärfung im Gallus dafür, dass niemand zu Schaden kam.
Bewohner aus einem Altenheim in die Unterkunft bringen, Evakuierte in den Frankfurter Messehallen betreuen und für sichere Rückkehr in die eigenen vier Wände sorgen – dafür waren auch ehrenamtliche Malteser von 15 Uhr an bis tief in die Nacht hinein engagiert. 
„Wir freuen uns, dass wir alle Menschen, die uns anvertraut wurden, sicher und gut aus der Gefahrenzone rausbringen konnten. Wir blicken insgesamt auf einen besonderen, aber ruhigen und reibungslosen Einsatz zurück“, berichtet Thorsten Staarmann, der als Bereichsleiter für die Malteser den Einsatz im Katastrophenschutzstab erlebte.

Hilfe für behinderte und gebrechliche Menschen
Im Rahmen der Evakuierung transportierten die Malteser als einzige der beteiligten Hilfsorganisationen Menschen mit körperlichen Behinderungen oder einer Mobilitätseinschränkung. Mit Spezialfahrzeugen zum Transport von Rollstühlen war man für diese Aufgabe besonders vorbereitet und ausgerüstet und konnte auch ein Altenheim evakuieren. Zeitgleich leisteten die Malteser den Sanitätsdienst in der Betreuungsstelle in den Messehallen.
Im Einsatz befanden sich 23 Malteser aus Katastrophenschutz und Behindertenfahrdienst, drei davon kamen aus dem Fuldaer Behindertenfahrdienst, ein Helfer war aus Bad Homburg angereist.

Immer wieder Bombenfunde – Sicherheit wird zunehmend wichtiger
Immer wieder werden in Hessen Weltkriegsbomben bei Bauarbeiten oder gezielten Suchmaßnahmen entdeckt. Erst im letzten September mussten mehr als 60.000 Anwohner nach dem Fund einer 1,8 Tonnen schweren Bombe in Frankfurt ihre Wohnungen verlassen. Es war die größte Evakuierungsmaßnahme der deutschen Nachkriegsgeschichte.
Sicherheit und Schutz der Bevölkerung werden daher in Frankfurt immer wichtiger und ehrenamtliche Katastrophenschützer werden dringend gebraucht. Die Malteser heißen Interessierte herzlich willkommen und bieten für dieses Ehrenamt beste Rahmenbedingungen: Ausbildung, professionelles Equipment und ein herzliches Team. 

 

Weitere Informationen

Unser Spendenkonto: Malteser Hilfsdienst e.V.  |  Pax-Bank  |  IBAN: DE63370601934004400033  |  BIC / S.W.I.F.T: GENODED1PAX