Navigation
Malteser Frankfurt

Integration leben - Ehrenamtliche Malteser Paten

12.11.2018

Ehrenamtliche Malteser Paten begleiten Geflüchtete im Frankfurter Alltag
Vertrauensvolle Beziehung ist ein Gewinn für beide Seiten

Für Beate Kupper-Reuhl, 52 waren es manche Sätze ihrer Patin, die ihr im Gedächtnis geblieben sind: „Beate ist meine deutsche Freundin. Ohne sie würde ich nicht so gut Deutsch sprechen“, sagte die Frau aus Äthiopien einmal. „Es war toll, das zu hören“, sagt Kupper-Reuhl, die die alleinerziehende Mutter aus Äthiopien seit drei Jahren begleitet.

Beate Kupper-Reuhl ist eine von 163 Malteser Integrationslotsen, die einen Teil ihres Alltags mit Geflüchteten teilen. Die Patenschaften bestehen oft aus ganz praktischen Dingen wie einmal die Woche etwas unternehmen, gemeinsam kochen und essen oder Sport treiben. Aber auch Hilfe bei der Suche nach einem Ausbildungs- oder Arbeitsplatz, die Begleitung bei Behördengängen und bei Alltagsfragen zur Seite stehen ist gefragt.

Vertrauen zu spüren macht Hilfe möglich 
Die Flucht und der Verlust von Familie und Heimat machen einsam. Das Wichtigste bei den Malteser Integrationslotsen ist daher: Da sein, Zeit, Aufmerksamkeit und Wertschätzung geben. Das gibt den Geflüchteten Sicherheit und Mut und unterstützt sie dabei, sich ein neues Leben in Frankfurt aufzubauen. 

„Unsere Lotsen helfen die deutsche Gesellschaft, insbesondere die Frankfurter, zu verstehen“, sagt Tanja Lennert, Koordinatorin der Malteser Flüchtlingsdienste.
Dass dieses Engagement gewinnbringend für beide Seiten ist, bestätigt Beate Kupper-Reuhl: „Wir können stolz sein auf das, was wir erreicht haben! Und das macht auch mich glücklich.“

Malteser Integrationslotsen suchen Ehrenamtliche
Ohne Familie in einem fremden Land mit unsicherer Perspektive: „Für Flüchtlinge ist es über einen längeren Zeitraum hinweg wichtig, unterstützt zu werden“, sagt Tanja Lennert. Sie hat in ihrem Malteser Büro im Gallus schon etwa 100 Patenschaften initiiert. Trotzdem: Es gibt mehr interessierte Flüchtlinge als Paten und die Warteliste ist lang. Insbesondere Flüchtlinge, die in Unterkünften wohnen, benötigend dringend Ansprache und Kontakt nach außen.

Fachliche Sicherheit und gute Begleitung der Ehrenamtlichen bilden ein gutes Fundament
Ein anderhalbtägiges Basisseminar bereitet die „Neuen“ auf das Engagement als Pate vor. Mindestens einmal monatlich finden Gruppenabende, Supervision oder Fortbildungsseminare statt, Versicherungsschutz und Auslagenerstattung sind selbstverständlich. Und auch die Geselligkeit kommt nicht zu kurz: Einladungen zu Freizeitangeboten - von Bowling über Picknick bis Theaterbesuch – ergehen regelmäßig an Ehrenamtliche und ihre geflüchteten Tandempartner.

Infoabend für Interessierte
Tanja Lennert und die Frankfurter Malteser freuen sich auf motivierte und interessierte Menschen und laden zu einem Infoabend am Dienstag, 18.12.2018 um 18.30 Uhr in die Malteser Geschäftsstelle, Schmidtstr. 67 im Gallus ein.
Weitere Infos und Anmeldung direkt unter + 49 69 94 21 05 0 und Integrationshilfe-frankfurt@malteser.org

Ein Konzert als Dankeschön
Den 163 Ehrenamtlichen und ihren geflüchteten Tandempartnern danken die Malteser mit einem Konzertabend, ausgerichtet von dem Verein „Yehudi Menuhin Live Music Now Frankfurt am Main e.V.“ (LMN) und dem „Kolping Jugendwohnen Frankfurt gemeinnützige GmbH“. 

Das Jerusalem Duo mit Andre Tsirlin (Saxophon) und Hila Ofek (Harfe), Stipendiaten von LMN-Frankfurt, möchte besonders den geflüchteten Menschen mit live gespielter Musik eine Freude bereiten, denn „Musik heilt, Musik tröstet, Musik bringt Freude“ (Yehudi Menuhin).

Claudia Menesch, pädagogische Leitung des Kolping Jugendwohnen, unterstützt das Konzert mit Blick auf die jugendlichen Geflüchteten, die sie betreut:
„Die Musiker sind junge Menschen und unsere Jugendlichen lassen sich am besten durch andere junge Menschen begeistern. Deshalb freuen wir uns, dass das Konzert bei uns im Haus stattfinden wird und unsere Bewohner dabei sein dürfen.“

Pressekontakt
Lioba Abel-Meiser, 0 69 / 94 21 05 53, lioba.abel-meiser@malteser.org

#GlücksrezeptEhrenamt
15 Malteser Ehrenamtsfelder – 15 Möglichkeiten, das eigene Glück zu finden!

Über die Malteser
Christlich und engagiert: Der Malteser Hilfsdienst setzt sich für Bedürftige ein • In Frankfurt aktiv: 400 ehrenamtlich Engagierte in der Notfallrettung, Breitenausbildung und sozialen ehrenamtlichen Diensten • Hilfen für mehr als zwölf Millionen Menschen pro Jahr weltweit • 1 Mio. Förderer und Mitglieder bundesweit

Wir sagen Danke:

Weitere Informationen

Unser Spendenkonto: Malteser Hilfsdienst e.V.  |  Pax-Bank  |  IBAN: DE63370601934004400033  |  BIC / S.W.I.F.T: GENODED1PAX