Ambulanter Hospizdienst

"Wir reden nicht bei jedem Treffen über den Tod, aber es schwingt immer mit, wenn wir unsere Lebenswelten vergleichen. Trotzdem lachen wir viel und gerne."

Die letzte Zeit ist ein besonderes Stück Leben. Da können kundige Begleiter gut tun.

In unserem ambulanten Hospizdienst steht der unheilbar Erkrankte im Mittelpunkt. Rund 40 gut vorbereitete Helferinnen und Helfer begleiten Kranke und deren Angehörige.

Diese Begleitung steht allen als kostenloses Angebot offen, unabhängig von Weltanschauung, Alter oder Lebensweise.

Constanze Sartori

Constanze Sartori
Leitende Koordinatorin
Tel. 069 942105 56
Fax 069 942105 22
Nachricht senden

Aktuelles

Infoabend im Hospizdienst

Infoabende zu Patientenverfügung, Versorgungsvollmacht, Betreuungsverfügung, findet statt am

  • Mittwoch, 20. November 2019 von 15 bis 16:30 Uhr

im parea, Pariser Str.52, Frankfurt-Gallus.

Fragen und Informationen gibts per E-Mail oder unter 069/94210556.

Unser Angebot für Fragende und Hilfesuchende

Wir sind für Sie da, damit Sie in ihrem Alltag Entlastung erfahren!

Unsere hauptamtlichen Koordinatorinnen beraten:

  • über eine palliative Lebensgestaltung. Nicht die Heilung, sondern ein Mehr an Lebensqualität steht im Vordergrund.
  • über Pflegeinrichtungen, ambulante Dienste und öffentliche Einrichtungen zu Fragen der Hospiz- und Palliativversorgung und über unseren Dienst.

 

Unsere ehrenamtlichen Wegbegleiter begleiten:

  • unheilbar kranke Menschen Zuhause, in Pflegeinrichtungen und im Krankenhaus. Die Begleitung wird individuell auf ihre Bedürfnisse und Wünsche abgestimmt.
  • Angehörige und Freunde der Betroffenen. Sie erfahren Entlastung und finden für ihre Sorgen ein offenes Ohr

Aktiv werden

„Denn alles wirkliche Leben ist Begegnung!“ (Martin Buber)

Was wir Ihnen anbieten:

  • ein Engagement, in dem Sie als Mensch gefragt sind.
  • einen Qualifizierungskurs zur Vorbereitung auf Ihr Engagement als Wegbegleiter.
  • eine kontinuierliche Begleitung in Ihrem Engagement durch Supervision  und Fortbildungen.
  • eine Gemeinschaft von Ehrenamtlichen, die trägt.

 

Was wir uns von Ihnen wünschen:

  • Ihre Bereitschaft zur Auseinandersetzung mit den Themen Krankheit, Sterben und Tod.
  • Einfühlungsvermögen, Selbstreflexion und die Fähigkeit zum Zuhören.
  • ca. 2 Stunden Zeit pro Woche für ein Engagement von Mensch zu Mensch.
  • Ihre Bereitschaft an einem Qualifizierungskurs, an Supervision und Gruppenabenden teilzunehmen.

Lust mitzumachen? Wir freuen uns über eine E-mail!